Text: Frank Lehmann
Fotos: Anton Feßler, Wolfgang Stein, Markus Haussmann, Frank Lehmann

 Online seit: 10.Juni 2016

Klassikwelt Bodensee 2016Mit 85.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und 800 Ausstellern ist die Klassikwelt am Bodensee sicherlich nicht zu übersehen. Vor allem aber ist sie anders! Sie will unterhalten und sie richtet sich nicht nur auf Fachbesucher, sondern auch auf die Familie aus.
Und dies tut sie offensichtlich so gut, dass vom 3. bis 5. Juni mit 38.700 Besuchern wiederum ein neuer Rekord verzeichnet werden konnte, wie ich aus Pressemitteilungen entnehmen konnte.

 

Oldtimer fahrend erleben
Anders als bei ähnlichen Veranstaltungen kommen die Besucher, die einen Oldtimer auch hören, riechen und fahren sehen wollen, nicht zu kurz. Im sogenannten “ZF Motodrom” drehen mehr oder weniger rennsportliche Fahrzeuge ihre Runden, lassen die Reifen quietschen und die Motoren dröhnen.

Günter mit seinem MG im ZF MotodromCapri III im ZF Motodrom

Weil dies nicht ganz ohne Lärmemissionen geht, hat man für die neunte Austragung der Klassikwelt Bodensee die Platzzuteilung neu ausgerichtet. Händler und Spezialisten waren nun in den B-Hallen abseits vom Rundkurs untergebracht, während die Clubs und natürlich das Fahrerlager in die A-Hallen um das Motodrom umzogen.

Das Capri Team Weilheim-Schongau hatte in der Halle A4 das Thema „35 Jahre 2.8 injection“ präsentiert. Hier wurden sehr schön die Unterschiede der Baujahre 1981, 1983 und ein 1984er Super injection sowie durch Aushang Bildvergrößerungen der damaligen Verkaufsprospekte dargestellt.

Der Messestand Capri Team Weilheim-SchongauDer Messestand Capri Team Weilheim-Schongau

Die Capri Freaks Bayern präsentierten in der Halle A5 den Capri MK I bis MK III mit sieben Fahrzeugen. Die Freaks unterstützten parallel während des Messezeitraumes drei teilnehmende Capri-Fahrer aus dem Fahrerlager.

Der Messestand Capri Freaks BayernDer Messestand Capri Freaks Bayern

Aber nicht nur auf dem Rundkurs bewegten sich die Klassiker, auch der in das Messekonzept integrierte kostenlose Parkplatz für Oldtimer zeigte trotz nicht immer optimalen Wetterbedingungen die Vielfalt des rostanfälligen Hobbys der Welt in einem stetigen Wechsel.

kostenlose Parkplatz für OldtimerAirshows mit einer atemberaubenden Inszenierung

Viel Platz
Während andere Messen schier aus den Nähten platzen, erlaubt die große Fläche der Klassikwelt Bodensee einen fast schon generösen Umgang mit den Quadratmetern. Dies kommt den Ausstellern, aber auch den Besuchern zugute. Und ist sicherlich neben den nicht ausufernden Eintrittspreisen auch ein Grund für den Publikumserfolg, obschon die Konkurrenz nicht schläft.

Die Atmosphäre war an der Klassikwelt Bodensee sehr gelöst, jederzeit konnte man einen Schwatz mit Club-Vertretern, Händlern oder Spezialisten, aber auch den “Rennfahrern” abhalten. Langweilig wurde es sicherlich niemandem und auch für die Verköstigung war mit vielen Ständen gesorgt.

Drei Capris im Vintage Racing-FahrerlagerDer Nachwuchs im richtigen Dress

Resümee
Klassikwelt Bodensee 2016 - familienfreundliche Mobilität für alleDiese Messe mit ihrem tiefgreifenden Produktangebot, den täglichen Vintage Racings auf dem ZF-Motodrom, der Klassikerparade nach Messeschluss und der Airshow mit einer atemberaubenden Inszenierung boten aus meiner Sicht ein wirklich beeindruckendes Gesamterlebnis für die gesamte Familie!

Die nächste Klassikwelt Bodensee findet von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Mai 2017, wieder auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt.