Neueste Beiträge:
Termine demnächst:
Freitag, 3. Februar - Ganztägig
20. Bremen Classic Motorshow

Donnerstag, 23. Februar - Ganztägig
RETRO CLASSICS® STUTTGART

Samstag, 11. März, 11:00 - 18:00
Mitglieder-Hauptversammlung des Capri Club Deutschland e.V.

Mittwoch, 12. April - Ganztägig
33. Techno-Classica Essen

Freitag, 14. April - Ganztägig
Veterama A+M Hockenheimring

Freitag, 5. Mai - Ganztägig
Hockenheim Historic | Das Jim Clark Revival

Neu Anfrage / Formulare
zum Ersatzteilsortiment
Download CCD Flyer

Download CCD Flyer

Korporativclub im ADAC

ADAC Korporativclub Logo

In kuschligen Baumwoll-Pyjamas dösen Capris gerne durch die kalte Jahreszeit.

In kuschligen Baumwoll-Pyjamas dösen Capris gerne durch die kalte Jahreszeit.

ADAC gibt Pflegetipps für die Standzeit bis zum Frühjahr

Der ADAC hat die wichtigsten Pflegetipps zusammengestellt, damit der Oldtimer den Winter schadlos übersteht. Wichtig ist vor allem die richtige Lagerung.

Das Fahrzeug sollte trocken bei konstant 15 Grad und einer relativen Luftfeuchte von 40 Prozent überwintern. Zur Überwachung der Luftfeuchtigkeit empfiehlt sich der Einsatz eines Hygrometers. So bildet sich kein Kondenswasser, das sich in den Hohlräumen ablagern kann. Damit das Fahrzeug nicht verstaubt, schützt man es mit einer Baumwolldecke, zum Beispiel einem Bettlaken. Im Fachhandel sind spezielle Überzüge erhältlich. Kunstfaserstoffe oder Plastikfolien sind aufgrund ihrer Luftundurchlässigkeit ungeeignet. Die Fenster sollten einen Spalt geöffnet sein, um die Belüftung im Inneren zu gewährleisten.

Logo ADAC Korporativclub

Vor dem Einmotten das Fahrzeug waschen und im Anschluss auf Rückstände von Dreck oder Absonderungen von Baumharz kontrollieren, da sich diese Rückstände bei längerer Einwirkzeit bis auf das Blech durchfressen können. Bei der Gelegenheit auch gleich Lackschäden und Steinschläge ausbessern. Außerdem ist es sinnvoll, den Unterboden und die Radhäuser zu überprüfen. Insbesondere gilt es darauf zu achten, dass die Schutzschichten nicht beschädigt sind und keine Korrosionsschäden vorliegen. Gummis und Dichtungen müssen vor dem Einmotten mit Silikon behandelt werden, damit sie geschmeidig bleiben.

Steht der Capri auf „Winterstandrädern“ können die Alus perfekt von allen Seiten gereinigt werden.

Steht der Capri auf „Winterstandrädern“ können die Alus perfekt von allen Seiten gereinigt werden.

Um das Fahrwerk und die Reifen zu entlasten, kann das Fahrzeug aufgebockt werden. Ist dies nicht möglich, besteht alternativ die Möglichkeit, den Reifendruck auf 3 bis 4 bar zu erhöhen. Eine weitere Möglichkeit ist es, den genutzten Rädersatz gegen einen Satz „Winterstandräder“ zu tauschen. Bei dieser Gelegenheit können auch die Reifen intensiv auf Schäden kontrolliert werden. Auch ist es so gut möglich, die Felgen auf den Innenseiten von Bremsstaub und Schmutz zu befreien.

Benutztes Öl enthält korrosionsfördernde Bestandteile. Daher ist es ratsam, frisches Öl einzufüllen. Ein Korrosionsschutzöl ist nur bei mehrjähriger Lagerung notwendig.

[Text: ADAC Klassik - Fotos: Marc Keiterling]


Capri MK I [Bj. 68 - 73]

Capri MK I

Capri MK II [Bj. 74 - 77]

Capri MK II

Capri MK III [Bj. 78 - 86]

Capri MK III