Neueste Beiträge:
Termine demnächst:
Freitag, 26. Juli - Ganztägig
Die 33. Golden-Oldies in Wettenberg

Freitag, 2. August - Ganztägig
2. Ford Capri-Treffen in Palling

Freitag, 2. August - Ganztägig
Absage der 17. Classic Days „Green Park“ Düsseldorf

Freitag, 9. August - Ganztägig
51. BELMOT-Oldtimer-Grand-Prix

Freitag, 16. August - Ganztägig
40. Jubiläumstreffen des Capri Club Norwegen

Samstag, 17. August - Ganztägig
Classic Cars in Mondorf

Neu Anfrage / Formulare
zum Ersatzteilsortiment
Download CCD Flyer

Download CCD Flyer

Korporativclub im ADAC

ADAC Korporativclub Logo

„Herrhausen - Der Herr des Geldes“ lautet der Arbeitstitel einer vierteiligen Fernseh-Politthriller-Serie, die zwischen September und Dezember 2022 gedreht wurde. Am Schauplatz des Attentats auf Bankmanager Alfred Herrhausen am 30. November 1989 war für die Dreharbeiten auch ein Capri gefragt. Den 2.8i stellte Edgar Seipp zur Verfügung, hier berichtet er.

Bei den Alt-Ford-Freunden, wo ich auch Mitglied bin, trudelte im letzten Jahr die Anfrage der Produktionsfirma ein. Gesucht wurden Fahrzeuge, die zu einer Szenerie aus dem Jahr 1989 passen und außerdem im noblen Bad Homburg zu finden waren. Da passten die Vorschläge Sierra, Taunus oder Escort den TV-Leuten nicht ins Bild, der Capri hingegen schon.

So fuhr ich am vereinbarten Tag morgens aus meiner mittelhessischen Heimat nach Bad Homburg und wurde zuerst mit den anderen Komparsen eingekleidet. Na klar, Klamotten aus den 80ern konnte ich nicht bieten.

Anschließend warteten wir am Parkhaus der Taunustherme im Seedammweg, bis wir an der Reihe waren. Eine gute Übung, schließlich wartete ich anschließend im Prinzip den ganzen Tag und fuhr letztlich zwei Mal die Straße rauf und runter. Interessant war es, die Fakten dieses Ereignisses detailliert zu erfahren.

Am Morgen des 30. November 1989 verließ Alfred Herrhausen, damals Vorstandssprecher der Deutschen Bank, sein Haus im Ellerhöhweg in Bad Homburg, um sich in seinem Dienstwagen der Mercedes-Benz S-Klassen-Baureihe 126 zur Arbeit fahren zu lassen. Nach kurzer Fahrzeit durchfuhr sein Fahrzeug im Seedammweg auf Höhe der Taunustherme eine Lichtschranke und löste eine Bombe aus, die sich auf einem präparierten Fahrrad am Straßenrand befand. Die Druckwelle traf die hintere Seitentür seines gepanzerten Fahrzeugs. Herrhausen, der hinten rechts im Fahrzeug saß, kam bei dem Attentat ums Leben, sein Chauffeur wurde leicht verletzt. Zum Attentat bekannte sich die Rote Armee Fraktion (RAF). Die tatsächlich ausführenden Täter konnten bis heute nicht ermittelt werden.

Weitere Autos, die am Straßenrand die drei S-Klassen im Film flankieren werden, waren an diesem Tag unter anderem eine Mercedes G-Klasse, ein Käfer-Cabrio, ein Volvo 760, ein Lancia Gamma Coupé und ein Mercedes-Cabrio der Baureihe 107. Natürlich wurden alle Odies mit den alten DIN-Kennzeichen ausgestattet. Übrigens nicht nur mit der Bad Homburger Kennung „HG“. Meinem Capri wurde das „A“ für Augsburg verpasst, der Lancia bekam das Frankfurter „F“ und der Käfer stand jetzt mit „KA“ für Karlsruhe vor Ort.

Am Ende des Tages stand, wie beschrieben, viel Warterei, aber auch ein tolles Erlebnis zu Buche.

Informationen zur Serie

Alfred Herrhausen ist in den 1980er-Jahren der aufgehende Stern der Bankenwelt. Seine Idee eines Schuldenerlasses für arme Länder sorgt für Schlagzeilen. Als er mit einem Kredit an die UdSSR nicht nur die Interessen der Bank und seines Kanzlerfreundes Kohl vertritt, sondern damit auch die Reformpläne Gorbatschows unterstützt, betritt der Banker vermintes Terrain der Weltpolitik. Die USA fühlen sich durch sein Tun genauso irritiert wie Stasi-Chef Mielke, der das Ende des DDR-Regimes befürchtet. Die Geheimdienste sind Herrhausen nun auf der Spur. Er weiß, dass ihm vielleicht nur ein kurzes Zeitfenster bleibt, um seine Visionen, unter anderem die Veränderung der Deutschen Bank, durchzusetzen. Während Herrhausen seine Rivalen im eigenen Haus in Schach zu halten sucht, und dafür seine Macht ausweitet, formieren sich auch außerhalb der Bank seine Gegner.

Vom Gießener 07er zum zeitgerechten DIN-Kennzeichen. Die Requisite beim Film ist dafür verantwortlich.

Vom Gießener 07er zum zeitgerechten DIN-Kennzeichen. Die Requisite beim Film ist dafür verantwortlich.

Edgar Seipp (rechts) beim Einkleiden durch die Maskenbildnerei.

Edgar Seipp (rechts) beim Einkleiden durch die Maskenbildnerei.

Der abgesperrte Seedammweg und die Proben zur Einstellung der Kameras - Filmdrehs sind eine zeitintensive Angelegenheit.

Der abgesperrte Seedammweg und die Proben zur Einstellung der Kameras - Filmdrehs sind eine zeitintensive Angelegenheit.

Der abgesperrte Seedammweg und die Proben zur Einstellung der Kameras - Filmdrehs sind eine zeitintensive Angelegenheit.

Probelauf: Capri und Co. sehen dem Herrhausen-Auto entgegen.

Probelauf: Capri und Co. sehen dem Herrhausen-Auto entgegen.

Die Kolonne der S-Klassen.

Die Kolonne der S-Klassen.

Die vierteilige Politthriller-Miniserie „Herrhausen – Der Herr des Geldes“ (bei Redaktionsschluss der Arbeitstitel) zeigt die Machtverstrickungen zwischen Staat und Wirtschaft vor dem Hintergrund der deutschen Wiedervereinigung 1989. Regie führt Pia Strietmann nach dem Drehbuch von Thomas Wendrich. Hinter der Kamera steht Florian Emmerich. In der Hauptrolle ist Oliver Masucci als Alfred Herrhausen zu sehen, seine Frau Traudl spielt Julia Koschitz. Weitere Rollen sind unter anderem prominent mit David Schütter, Ursula Strauss, August Zirner, Franz Hartwig, Yousef Sweid, Dovale Glickman, Bettina Stucky, Thomas Loibl, Anton Spieker und Lisa Vicari besetzt.

Mit diesen Wagen am Straßenrand sieht der Seedammweg wie 1989 aus.

Mit diesen Wagen am Straßenrand sieht der Seedammweg wie 1989 aus.

[Text: Edgar Seipp & ARD/Degeto - Fotos: Edgar Seipp]


Capri MK I [Bj. 68 - 73]

Capri MK I

Capri MK II [Bj. 74 - 77]

Capri MK II

Capri MK III [Bj. 78 - 86]

Capri MK III