Helga Müller kümmerte sich bei Ford um die Belange der Clubs.

Helga Müller kümmerte sich bei Ford um die Belange der Clubs.

Sie war für die Clubs unserer Marke das Gesicht von Ford. Unsere Ansprechpartnerin im Werk. Auch schon einmal der Kummerkasten. Helga Müller war im Kölner Werk seit 2009 für die „Ford Club Betreuung“ zuständig. Am 30. Juni endete ihre Zeit in Niehl. Wir sagen auf kölsche Art: „Maachs jood, leev Helga!“

Anton Feßler, 1. Vorsitzender:
„Mein erster Kontakt mit Helga in ihrer Funktion war ein Telefongespräch. Ich meldete mich bei ihr als Vorsitzender des Capri Teams Weilheim/Schongau. 2010 erstellte sie ein neues Konzept für die „Ford Club Info“, zu diesem Thema haben wir damals gesprochen.

Persönlich kennengelernt habe ich sie tatsächlich erst fünf Jahre später auf der Techno Classica in Essen. Im April 2015 stellte ich mich ihr als neuer 1. Vorsitzender des CCD vor. Wir wissen alle, dass sich mit wenig Budget oft nicht viel auf die Beine stellen lässt. Helga hatte sicher nicht viel in ihrem Etat. Dennoch hat sie sich mit viel Enthusiasmus und großer Empathie für die Belange der Clubs bei ihrem Dienstherrn eingesetzt. Sie war unser Bindeglied nach Köln. Helga, wir werden Dich vermissen!“

Helga Müller mit unserem Chef Toni auf der TC 2019.

Helga Müller mit unserem Chef Toni auf der TC 2019.

Frank Lehmann, 3. Vorsitzender:
„Helga hatte stets ein offenes Ohr für uns und die Kollegen der anderen Ford-Clubs. Ich habe sie stets als sehr engagierte Seele erlebt. Hervorheben möchte ich die Organisation des „Tags der offenen Tür 2019 im Kölner Werk“ zum 50. Geburtstag unseres Capri. Auch ist der alljährliche Messeauftritt bei der Techno Classica in Essen untrennbar mit ihrem Namen verbunden.

Höhepunkt aus unser Sicht war auch hier 2019, als der Ford-Stand ganz im Zeichen von 50 Jahre Capri stand. Auch bei den beiden Retro Classics- Messen in Köln 2017 und 2018 war Helga unser zuverlässiger Ansprechpartner. ,Niemals geht man so ganz‘ sang einst mit Trude Herr ein kölsches Original. Dies passt wunderbar auch zu Helga, ebenfalls eine Kölner Pflanze. Zum Abschied von Ford rufe ich ihr eine Passage aus dem Refrain dieses Liedes zu: ,Irgendwas von Dir bleibt hier‘.“

[Text: Anton Feßler & Frank Lehmann - Fotos: Frank Lehmann & Marc Keiterling]